Willkommen Matthew Sell von den Kanarischen Inseln

Vor einigen Tagen erreichte uns aus den ca. 3’000 km entfernten Kanarischen Inseln eine ganz besondere Anmeldung für den diesjährigen Muttenz Marathon. Wir freuen uns sehr, Matthew Sell anlässlich der 9. Austragung des Muttenz Marathons bei uns im Läuferfeld begrüssen zu dürfen. Wir konnten ihm ein paar Fragen zu seiner Person stellen und wurden in Bezug seiner bevorzugten Schuhwahl für seine Laufaktivitäten sehr überrascht…

Matthew als was für ein Typ Marathonläufer bezeichnest du dich?

„Ich bin ein ganz normaler, eher langsamer 45 Jahre alter Marathonläufer, der eigentlich mit seinem 100% Job und seinem Familienleben voll ausgelastet ist. Ich habe bis heute an 49 Marathons teilgenommen und werde, bevor ich zu euch an den Muttenz Marathon komme, noch an 3 weiteren Marathons im März und April mitlaufen.“

Dein Name klingt nicht wirklich spanisch, woher kommst du ursprünglich?

„Ich wurde unter den Schweizerdeutschen Amischen im Norden von Indiana geboren, bin aber vor über 18 Jahren nach Spanien auf die Kanaren umgezogen.“

Welche Sportarten betreibst du nebst Marathon?Matthew Sell

„Ich betreibe unter anderem auch Racewalking und Nordic walking.“

Du hast gesagt, du bist ein ganz normaler Läufer, würdest du doch etwas an dir als speziell bezeichnen?

„Naja – also ich laufe nur Barfuss oder in Sandalen und üblicherweise verzichte ich auch auf eine Uhr. Obwohl eine GPS-Uhr habe ich trotzdem aber nur damit ich weiss, wie weit ich unterwegs war oder wann es Zeit ist umzukehren, damit ich das Nachtessen zu Hause nicht verpasse.“

Hast du beim Marathon eine persönliche Bestzeit?

„Ich bin nie gelaufen um eine persönliche Bestzeit aufzustellen. In Paris im siebten Marathon der Saison habe ich aber bisher meine beste Zeit mit 3:26 Stunden gelaufen.“

Welcher war dein schwierigster Marathon?

„Das war der Marathon anlässlich des Tenerife Bluetrail ( www.tenerifebluetrail.com/de ). Bei diesem Marathon gibt es einen Höhenunterschied von insgesamt 5’891 Höhenmetern zu überwinden (+2’355m / – 3’536m). Das war ein unglaublich hartes Rennen für mich. Das wäre mal etwas für dich oder den Basel Running Club :-).“

Aus welchen Beweggründen läufst du?

„Ich laufe für meine körperliche, geistige und emotionale Gesundheit. Ich finde Marathon laufen ist für mich eine natürliche Weise um zu genießen,  zu feiern und Gott zu danken, der mir all das ermöglicht.“

Wie bist du auf den Muttenz Marathon aufmerksam geworden?

„Ich habe im Mai ein Arbeitstreffen in Mailand. So habe ich den Muttenz Marathon im Internet entdeckt und fühlte mich von ihm total angesprochen! Ich freue mich auf den Muttenz Marathon – schöne Landschaft, effiziente Rennorganisatoren und die freundliche familiäre Kameradschaft unter den Läufern.“

Vielen Dank Matthew für die Beantwortung unserer Fragen. Es war sehr interessant ein wenig mehr über dich zu erfahren. Wir freuen uns schon sehr, dass wir dich beim Muttenz Marathon bald persönlich begrüssen können und wissen nun, wer hinter dem Mann in den Sandalen oder ohne den Schuhen steckt. See you soon!

Matthew Sell 4